Aktuelles

Unterrichtung zum Beginn des Wahlverfahrens

 

 

Liebe Mitglieder der Kirchengemeinde, 

am 28. Februar 2021 wird das Bereichspresbyterium Honrath als Leitungsorgan unseres Gemeindebereichs, neu gewählt. 

Das Wahlverfahren beginnt am 13. September 2020. Alle wahlberechtigten Mitglieder unseres Gemeindebereichs sind aufgefordert, bis zum 24. September 2020 schriftliche Wahlvorschläge beim Presbyterium einzureichen. 

In unserem Gemeindebereich Birk werden mindestens zehn Kandidatinnen und Kandidaten für das Presbyterium gesucht. 

Außerdem ist eine beruflich Mitarbeitende/ein beruflich Mitarbeitender für das Presbyterium zu wählen. 

Die vorgeschlagenen Kandidatinnen und Kandidaten müssen am Wahltag mindestens18 Jahre alt, in das Wahlverzeichnis eingetragen sein und nach den Bestimmungen der Kirchenordnung zur Leitung und zum Aufbau der Kirchengemeinde geeignet sein. Darüber hinaus dürfen sie das 75. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. 

Die Voraussetzungen sind in Artikel 44 bis 48 der Kirchenordnung festgelegt (siehe unten). 

Auch die beruflich Mitarbeitenden müssen die vorstehenden Voraussetzungen erfüllen.

Bitte reichen Sie mit Ihren Vorschlägen auch die schriftliche Zustimmungserklärung der bzw.  des Vorgeschlagenen ein. 

Vordrucke erhalten Sie im Gemeindebüro, Peter-Lemmer-Weg 20, 53797 Lohmar-Honrath.

Die Vorschläge können bei jedem Mitglied des Presbyteriums oder im Gemeindebüro abgegeben werden 

Das Presbyterium hat beschlossen, das alle Wahlberechtigten mit der Einladung zur Wahl auch die Wahlunterlagen erhalten. 

Wahlberechtigt ist, wer am bei Schließung des Wahlverzeichnisses 

Mitglied der Kirchengemeinde/des Gemeindebereichs ist 

zu den kirchlichen Abgaben beiträgt, soweit die Verpflichtung besteht, 

am Wahltag konfirmiert oder mindestens 16 Jahre alt ist. 

Das Wahlverzeichnis wird in der Zeit 01. – 21.03.2021 im Gemeindebüro zur Einsichtnahme ausgelegt. 

Die Eintragung ins Wahlverzeichnis ist Voraussetzung für die Ausübung der Wahlberechtigung. 

Das Presbyterium 

 

 

 

 

Liebe Bündnispartner:innen,

 

wir brauchen Eure Unterstützung! Unser Bündnisschiff, die 'Sea-Watch 4', wurde am Wochenende von den italienischen Behörden nach einer Schiffsicherheitsprüfung in Palermo festgesetzt.

 

Die Begründungen sind fadenscheinig: Der Hauptvorwurf lautet, die Rettung von Menschenleben entspreche nicht der Registrierung des Schiffes. Die Sea-Watch 4 habe zu viele Rettungswesten an Bord, das Abwassersystem sei nicht für die Anzahl der geretteten Personen ausgelegt.

 

Immer wieder werden auf diese Weise zivile Rettungsschiffe am Auslaufen gehindert, um ihren Einsatz mit allen Mitteln zu verhindern Unser Bündnisschiff ist bereits das fünfte Schiff, das in fünf Monaten beschlagnahmt wird!

 

Mit der Festsetzung kriminalisieren die italienischen Behörden nicht nur die Schiffsbesatzung, sondern indirekt auch uns, die wir als Bündnis hinter dem Einsatz stehen. Wir dürfen das nicht stillschweigend hinnehmen. Lasst uns gemeinsam die Freilassung unseres Bündnisschiffes fordern und lautstark ein Zeichen setzen!

 

Gemeinsam stehen wir hinter der Sea-Watch 4. Gemeinsam sagen wir: Lass unser Schiff frei!

Konzert in unserer Kirche

Anfang September wurde das erste Konzert nach dem Lockdown in unserer Kirche gegeben - nur mit 50 Gästen, aber der Förderkreis für Musik hatte sich der Aufgabe gestellt alle Hygienevorschriften einzuhalten und den Konzertbesucherinnen und Konzertbesuchern dennoch die Möglichkeit zu geben, wieder Musik vor Ort zu erleben. Es spielte das Alliage Saxophonquintett, als Sprecher war Markus Tenner dabei.

 

Wir freuen uns heute, Ihnen mittleilen zu können, dass dieses Konzert vom WDR mitgeschnitten wurde und am Freitag, den 09. Oktober 2020 unmittelbar nach den 20 Uhr Nachrichten auf WDR3 gesendet wird.

 

 

 

Willkommenskultur Lohmar

Wir suchen Verstärkung!

Für unsere Hausaufgabenbetreuung, Spielausleihe und Bücherei suchen wir dringend ehrenamtliche Unterstützung. Wir betreuen Kinder von 5 – 15 J. nachmittags in verschiedenen Flüchtlingsunterkünften in Lohmar: Es wird gespielt, gemalt, gelernt und gelesen in eigenen Räumlichkeiten, u.a. im Donrather Hof und im Dammweg.

In den Ferien konnten wir ein Sport- und Spielprogramm anbieten, das wir auch gern in den Herbstferien durchführen möchten. Auch für diesen Zeitraum suchen wir noch Helfer.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Brigitte Dimitrijevic, email: bjd411@yahoo.de, Tel. 0177/739479

Ute Bartel, email: ute.bartel@gmx.de, Tel. 0173/2333885

 

Neue Krabbelgruppe im Peter-Lemmer-Haus?! - Da bin ich dabei!

Lt. Presbyteriumsbeschluß wird das Gemeindehaus nach den Sommerferien wieder für Gruppen und Kurse geöffnet.

Wenn Sie auf der Suche nach einer Krabbel-/Spielgruppe sind und noch andere
Mütter mit gleichaltrigen Babys/Kleinkindern kennen, die sich auch gerne austauschen
und Kontakte knüpfen möchten, können wir Sie nur ermutigen sich der Sache anzunehmen
und vielleicht selbst eine Krabbel-/Spielgruppe ins Leben zu rufen.
Räumlichkeiten und Spiel-/Beschäftigungsmaterial sind vorhanden. Unser neues Klettergerüst freut sich, wenn sein einsames Dasein ein Ende findet !

Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit Frau Elke Friese im Büro in Verbindung,
sie kann Ihnen Auskunft bzgl. freier Zeiten im Peter-Lemmer-Haus geben und das aktuelle Hygienekonzept für das Gemeindehaus zur Verfügung stellen.

Mail: honrath@ekir.de oder Tel.: 02206.900930 zu den Öffnungszeiten.

 

 

Evangelische Emmaus-Gemeinde Lohmar: Birk, Honrath und Lohmar werden Gesamtkirchengemeinde bilden

 

Lohmar, 5. Juni 2020. Es ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg von drei der 33 Kirchengemeinden an Sieg und Rhein. Die Bildung einer Gesamtkirchengemeinde aus den Gemeinden Birk, Honrath und Lohmar ist vorangekommen. Die Presbyterien, also die Gemeindeleitungen, haben jetzt jeweils getrennt Gleichlautendes beschlossen. Sie wollen zum 1. Januar des nächsten Jahres zusammen die Evangelische Emmaus-Gemeinde Lohmar bilden.

 

Damit ihr Zusammenschluss wirksam wird, sind nun noch entsprechende Beschlüsse des Kreissynodalvorstands und auf der landeskirchlichen Ebene nötig. Außerdem muss Formerfordernissen wie einer Mitteilung im Kirchlichen Amtsblatt genüge getan werden. Das heutige Personal, insbesondere die beiden Pfarrer und die Pfarrerin aus Birk, Honrath und Lohmar werden auch in der neuen Gemeinde tätig sein. Nötig wird die Wahl eines neuen, gemeinsamen Presbyteriums.

 

In der Präambel der am Mittwoch beschlossenen Satzung heißt es: „Die Gemeindebereiche Birk, Honrath und Lohmar bilden zusammen die Evangelische Emmaus-Gemeinde Lohmar. Gemeinsam wollen sie evangelische Kirche in der Stadt Lohmar sein. Sie ermöglichen dadurch ein geistliches und gemeinschaftliches Miteinander und Füreinander aller Gemeindeglieder. Dazu werden insbesondere die Stärken jedes Gemeindebereichs übergreifend für alle genutzt, um eine langfristige Perspektive und Partnerschaft zu gewährleisten. Eine Kirchengemeinde und mehrere Gemeindebereiche, viele Glieder und eine Einheit im Geist.“

 

Der Name Emmaus-Gemeinde bezieht sich auf die biblische Geschichte der zwei Jünger, die nach Ostern von Jerusalem in das Dorf Emmaus wandern und unterwegs – ohne ihn zu erkennen – auch Jesus Christus treffen. Abends, am Ziel, in einer Herberge, als Jesus das Brot nahm und brach, „da gingen ihnen die Augen auf“, wie es im Lukas-Evangelium heißt.

 

Passend dazu begreift sich die neue Gemeinde als Gemeinschaft auf dem Weg, in der die Menschen Lebens- und Glaubenserfahrungen teilen, Hoffnungen ebenso wie Enttäuschungen und Trauer. Die Gemeinde, die sich der Gastfreundschaft verschreibt, versteht sich außerdem als Gemeinschaft durch Wort und Sakrament.

 

 

 

Liebe Gemeindeglieder,

 

heute möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass das Gemeindebüro auch weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen bleibt.

 

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns gerne an oder schreiben uns eine Mail an honrath@ekir.de.

 

Auch wenn es Lockerungen gibt, ist immer noch Vorsicht geboten und wir wollen das Risiko einer Ansteckung auf keinen Fall eingehen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen aus dem Gemeindebüro

Elke Friese

 

 

 

Liebe Gemeindeglieder,

 

Wir haben unser Läuteordnung überarbeitet. Wenn Sie nachlesen möchten, wann, warum und wie geläutet wird, dann schauen sie doch einfach einmal auf der entsprechenden Seite nach!

 

 

 

WIR HABEN EIN OHR FÜR EUCH!

Liebe Honratherinnen und Honrather,

 

die aktuelle Situation um das Corona-Virus hat uns alle getroffen und zu ungewohnten Einschränkungen in unserem sozialen Leben und unserem Miteinander in der Gemeinde geführt. 

Uns, wie wahrscheinlich auch Ihnen, bereitet diese völlig neue Erfahrung ein mulmiges Gefühl und führt dazu, dass wir uns manchmal ganz schön allein vorkommen und gern mit jemandem sprechen möchten.

Deshalb möchten wir, die evangelische Jugend in Honrath, dafür unsere Hilfe anbieten. Für diejenigen von Ihnen, die durch die Einschränkungen niemanden mehr zum Reden haben oder einfach auf der Suche nach einem Gespräch sind, um sich nicht allein zu fühlen. Wir haben für Sie eine Nummer eingerichtet, bei der Sie sich ab sofort  täglich zwischen 10 und 18 Uhr melden können. Hier können sie mit den ehrenamtlichen Mitarbeitern der evangelischen Jugend Gespräche zu führen. Zum Beispiel eine Unterhaltung über die aktuelle Situation führen oder auch einfach mal so über etwas Anderes, schönes sprechen. 

Die Nummer lautet: 01575 1174340

Sollten Sie Sorgen haben, die über die aktuelle Situation hinausgehen und seelische Unterstützung brauchen, wenden Sie sich bitte an die deutsche Telefonseelsorge. Sie erreichen diese kostenlos unter den Nummern: 

0800/111 0 111;  0800/111 0 222  oder 116 123 

Wir wünschen Ihnen allen viel Kraft, um diese schwierige Zeit heil zu überstehen. Wir freuen uns auf interessante Gespräche mit Ihnen!

Ihre evangelische Jugend in Honrath

 

 

 

 Präsesblog: „Leben mit der Angst“

Die täglichen Nachrichten und Informationen zur Pandemie machen vielen Menschen Angst, weil sie uns vor Augen stellen, wie verletzlich und gefährdet unser Leben ist. Präses Rekowski beschäftigt sich deshalb in seinem aktuellen Blog mit dem „Leben mit der Angst“. Seinen Blogbeitrag, zu dem auch ein Fürbittgebet gehört, können Sie hier nachlesen.

 

 

 

 

 

 

Interessenbekundung_EKASUR.pdf
Adobe Acrobat Dokument 102.9 KB

KURZMELDUNGEN:

IN EIGENER SACHE:

Es gibt auch schönes zu berichten!

Das Klettergerüst ist da !

 

Endlich ist es da – das neue Klettergerüst. Lange Jahre haben die Secondhandmarkt-Teams dafür gespart, im Frühjahr war es soweit, wir konnten es bestellen. Ein herzliches Dankeschön noch mal an das "alte" und das "neue" Flohmarkt-Team, ohne dessen Hilfe wir das Geld nie hätten zusammen sparen können !

 

Hier ein paar Fotos von der Baustelle im Garten des Peter-Lemmer-Hauses. Wir werden den Fortschritt weiterhin dokumentieren.

Eine Bitte an alle, die das Peter-Lemmer-Haus für Feiern nutzen:

Bedauerlicherweise mussten wir feststellen, dass unsere Küchenutensilien in letzter Zeit einem starken Schwund unterliegen. Wir stellen Ihnen diese gerne für Ihre Veranstaltung kostenfrei zur Verfügung und verstehen auch, wenn ggf. mal etwas mitgenommen wird, um etwaige Reste mit nach Hause zu nehmen. Leider finden aber diese Utensilien (Deckel von Töpfen, Auflaufformen, etc.) nicht immer den Weg zurück ins Peter-Lemmer-Haus, sodass nun diverse Neuanschaffungen von Nöten sind.

Bitte achten Sie künftig darauf uns die Leihgaben zeitnah zurückzubringen. Herzlichen Dank.

Noch eine Bitte in eigener Sache:

Sollten die Parkplätze am Peter-Lemmer-Haus und am Pfarrhaus voll sein, nutzen Sie bitte auch
die Parkplätze am Wirtschaftsgebäude und im Bereich der Kirche. Das Parken gegenüber dem Peter-Lemmer-Haus und parallel zur Straße führt immer wieder zu Problemen und Unstimmigkeiten, da Anwohner mit Baugeräten oder landwirtschaftlichen Maschinen nicht durchkommen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

 

 

 

Kollektenbons

 

Ab jetzt können Sie während der Öffnungszeiten unseres Gemeindebüro oder während des Kirchencafes nach dem Gottesdienst, Kollektenbons erwerben!

Die Mindestabnahmehöhe beträgt 20,-€, über diese Summe stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Es gibt Bons in Höhe von 1,-; 2,-; und 5,- €, diese können Sie dann in der gewünschten Höhe (wie sonst das Bargeld) in den Kollektenbeutel geben.

Ihr Vorteil: Sie können die Spenden beim Finanzamt absetzen!