AUS AKTUELLEM ANLASS FINDEN DERZEIT KEINE VERANSTALTUNGEN STATT!

Aktuelles

Neue Krabbelgruppe im Peter-Lemmer-Haus?! - Da bin ich dabei!

Lt. Presbyteriumsbeschluß wird das Gemeindehaus nach den Sommerferien wieder für Gruppen und Kurse geöffnet.

Wenn Sie auf der Suche nach einer Krabbel-/Spielgruppe sind und noch andere
Mütter mit gleichaltrigen Babys/Kleinkindern kennen, die sich auch gerne austauschen
und Kontakte knüpfen möchten, können wir Sie nur ermutigen sich der Sache anzunehmen
und vielleicht selbst eine Krabbel-/Spielgruppe ins Leben zu rufen.
Räumlichkeiten und Spiel-/Beschäftigungsmaterial sind vorhanden. Unser neues Klettergerüst freut sich, wenn sein einsames Dasein ein Ende findet !

Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit Frau Elke Friese im Büro in Verbindung,
sie kann Ihnen Auskunft bzgl. freier Zeiten im Peter-Lemmer-Haus geben und das aktuelle Hygienekonzept für das Gemeindehaus zur Verfügung stellen.

Mail: honrath@ekir.de oder Tel.: 02206.900930 zu den Öffnungszeiten.

 

 

Evangelische Emmaus-Gemeinde Lohmar: Birk, Honrath und Lohmar werden Gesamtkirchengemeinde bilden

 

Lohmar, 5. Juni 2020. Es ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg von drei der 33 Kirchengemeinden an Sieg und Rhein. Die Bildung einer Gesamtkirchengemeinde aus den Gemeinden Birk, Honrath und Lohmar ist vorangekommen. Die Presbyterien, also die Gemeindeleitungen, haben jetzt jeweils getrennt Gleichlautendes beschlossen. Sie wollen zum 1. Januar des nächsten Jahres zusammen die Evangelische Emmaus-Gemeinde Lohmar bilden.

 

Damit ihr Zusammenschluss wirksam wird, sind nun noch entsprechende Beschlüsse des Kreissynodalvorstands und auf der landeskirchlichen Ebene nötig. Außerdem muss Formerfordernissen wie einer Mitteilung im Kirchlichen Amtsblatt genüge getan werden. Das heutige Personal, insbesondere die beiden Pfarrer und die Pfarrerin aus Birk, Honrath und Lohmar werden auch in der neuen Gemeinde tätig sein. Nötig wird die Wahl eines neuen, gemeinsamen Presbyteriums.

 

In der Präambel der am Mittwoch beschlossenen Satzung heißt es: „Die Gemeindebereiche Birk, Honrath und Lohmar bilden zusammen die Evangelische Emmaus-Gemeinde Lohmar. Gemeinsam wollen sie evangelische Kirche in der Stadt Lohmar sein. Sie ermöglichen dadurch ein geistliches und gemeinschaftliches Miteinander und Füreinander aller Gemeindeglieder. Dazu werden insbesondere die Stärken jedes Gemeindebereichs übergreifend für alle genutzt, um eine langfristige Perspektive und Partnerschaft zu gewährleisten. Eine Kirchengemeinde und mehrere Gemeindebereiche, viele Glieder und eine Einheit im Geist.“

 

Der Name Emmaus-Gemeinde bezieht sich auf die biblische Geschichte der zwei Jünger, die nach Ostern von Jerusalem in das Dorf Emmaus wandern und unterwegs – ohne ihn zu erkennen – auch Jesus Christus treffen. Abends, am Ziel, in einer Herberge, als Jesus das Brot nahm und brach, „da gingen ihnen die Augen auf“, wie es im Lukas-Evangelium heißt.

 

Passend dazu begreift sich die neue Gemeinde als Gemeinschaft auf dem Weg, in der die Menschen Lebens- und Glaubenserfahrungen teilen, Hoffnungen ebenso wie Enttäuschungen und Trauer. Die Gemeinde, die sich der Gastfreundschaft verschreibt, versteht sich außerdem als Gemeinschaft durch Wort und Sakrament.

 

 

 

Liebe Gemeindeglieder,

 

heute möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass das Gemeindebüro auch weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen bleibt.

 

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns gerne an oder schreiben uns eine Mail an honrath@ekir.de.

 

Auch wenn es Lockerungen gibt, ist immer noch Vorsicht geboten und wir wollen das Risiko einer Ansteckung auf keinen Fall eingehen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen aus dem Gemeindebüro

Elke Friese

 

 

 

Liebe Gemeindeglieder,

 

Wir haben unser Läuteordnung überarbeitet. Wenn Sie nachlesen möchten, wann, warum und wie geläutet wird, dann schauen sie doch einfach einmal auf der entsprechenden Seite nach!

 

 

 

Einladung zum Balkonsingen

Nicht nur in Italien, auch hier bei uns starten immer mehr Gemeinden mit dem Balkonsingen. Am vergangenen Donnerstag lud die Evangelische Kirche Deutschland erstmals alle Menschen dazu ein, am abendlichen Balkonsingen um 19 Uhr teilzunehmen. Gesungen wurde das Lied „Der Mond ist aufgegangen“. In vielen Gemeinden, wie zum Beispiel in Troisdorf, fand diese Idee „überwältigende Resonanz“ – denn das gemeinsame Singen stärkt die Gemeinschaft und erinnert jeden, der gerade zuhause sitzt, daran, dass er oder sie nicht allein ist. Aus diesem Grund möchten wir uns an der Aktion beteiligen und versuchen, ein erfolgreiches Balkonsingen für Honrath zu organisieren.

Unser Dorf ist durchaus weitläufig und es sollte vermieden werden, dass sich die Sänger an einem Ort versammeln. Deswegen freuen wir uns über jeden, der mitmacht und vom Balkon oder der Haustüre aus mitsingt.

Wir möchten Euch darum bitten, diese Information an Eure Mitmenschen, Nachbarn, Chormitglieder, Vereine, Freunde weiterzugeben.

Starten soll die Aktion ab:

Montagabend, 23. März 2020, um 19 Uhr in ganz Honrath (und sehr gerne auch darüber hinaus).

Danach jeden Abend – gleiche Uhrzeit, gleiches Lied.

Die Kirchenglocken werden mit dem Abendgeläut um 19h den Start einläuten und das Lied wird in der Kirche mit geöffneten Türen von der Orgel begleitet.

Weitere Infos und den Text zu „Der Mond ist aufgegangen“ (7 Strophen) findet Ihr hier:

www.ekd.de/aufruf-balkonsingen-der-mond-ist-aufgegangen-54077.htm

Wir hoffen auf eine gemeinsame und eindrucksvolle Aktion.

Danke an alle, die mitmachen!

Das Team des JuZe Honrath

P.S.: Falls jemand weitere Ideen zur erfolgreichen Umsetzung hat, können diese gerne an Carolin Lubosch (JuZe-Team), E-mail: carolin.lubosch@gmx.de gesendet werden. Schließlich beheimatet Honrath einige Berufsmusiker, viele Hobbymusiker und Chormitglieder. Wir möchten diese Ressourcen nutzen, um ein wirkungsvolles, ungefährliches Event zu organisieren.

+++ UPDATE ZUM BALKONSINGEN +++

Liebe SängerInnen und solche, die es werden wollen.  

Das Balkonsingen ist nun schon seit einer Woche in Gange und wir bekommen immer mehr Rückmeldungen.

Viele Gemeindemitglieder aus verschiedenen Orten machen bereits mit – super!

Damit alles noch besser klappt und die Aktion etwas mehr „Gesicht“ bekommt, haben wir eine Bitte: Schickt uns doch Bilder von Euch und Eurer Familie beim Singen und Musizieren auf dem Balkon.

Diese würden wir – mit Eurer Erlaubnis – gerne auf unsere Homepage und der Instagram-Seite des Juze (juze.honrath) teilen.

Die Fotos könnt Ihr an honrath@ekir.de mailen.

Als Erinnerung: Das Balkonsingen findet jeden Abend um 19 Uhr statt. Gesungen wird „Der Mond ist aufgegangen“.

Wir freuen uns über alle Rückmeldungen und Fotos!                                                Das Juze-Team in Honrath und Umgebung                                                                                                                      Wir hoffen auf eine gemeinsame und eindrucksvolle Aktion. Danke an alle, die mitmachen! 

Liebe Balkonsängerinnen und Balkonsänger,

 

Weil die Aktion so gut funktioniert, schlägt die Evangelische Kirche Deutschland inzwischen zwei Lieder zum Balkonsingen vor. Neben dem bereits geübten „Der Mond ist aufgegangen“, soll danach ab sofort das Lied „Bewahre und Gott“ angestimmt werden. Das Singen findet jeden Abend um 19 Uhr statt.

 

Weitere Infos und die Liedtexte finden Sie hier:

 

https://www.ekd.de/evangelische-kirche-laedt-zum-balkonsingen-ein-54740.htm

 

sowie als Anhang. Wir freuen uns weiterhin über alle, die mitmachen, und über die Fotos beim täglichen Balkonsingen!

 

Liedtexte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'002.1 KB

WIR HABEN EIN OHR FÜR EUCH!

Liebe Honratherinnen und Honrather,

 

die aktuelle Situation um das Corona-Virus hat uns alle getroffen und zu ungewohnten Einschränkungen in unserem sozialen Leben und unserem Miteinander in der Gemeinde geführt. 

Uns, wie wahrscheinlich auch Ihnen, bereitet diese völlig neue Erfahrung ein mulmiges Gefühl und führt dazu, dass wir uns manchmal ganz schön allein vorkommen und gern mit jemandem sprechen möchten.

Deshalb möchten wir, die evangelische Jugend in Honrath, dafür unsere Hilfe anbieten. Für diejenigen von Ihnen, die durch die Einschränkungen niemanden mehr zum Reden haben oder einfach auf der Suche nach einem Gespräch sind, um sich nicht allein zu fühlen. Wir haben für Sie eine Nummer eingerichtet, bei der Sie sich ab sofort  täglich zwischen 10 und 18 Uhr melden können. Hier können sie mit den ehrenamtlichen Mitarbeitern der evangelischen Jugend Gespräche zu führen. Zum Beispiel eine Unterhaltung über die aktuelle Situation führen oder auch einfach mal so über etwas Anderes, schönes sprechen. 

Die Nummer lautet: 01575 1174340

Sollten Sie Sorgen haben, die über die aktuelle Situation hinausgehen und seelische Unterstützung brauchen, wenden Sie sich bitte an die deutsche Telefonseelsorge. Sie erreichen diese kostenlos unter den Nummern: 

0800/111 0 111;  0800/111 0 222  oder 116 123 

Wir wünschen Ihnen allen viel Kraft, um diese schwierige Zeit heil zu überstehen. Wir freuen uns auf interessante Gespräche mit Ihnen!

Ihre evangelische Jugend in Honrath

 

 

 

 Präsesblog: „Leben mit der Angst“

Die täglichen Nachrichten und Informationen zur Pandemie machen vielen Menschen Angst, weil sie uns vor Augen stellen, wie verletzlich und gefährdet unser Leben ist. Präses Rekowski beschäftigt sich deshalb in seinem aktuellen Blog mit dem „Leben mit der Angst“. Seinen Blogbeitrag, zu dem auch ein Fürbittgebet gehört, können Sie hier nachlesen.

 

 

 

 

 

 

Interessenbekundung_EKASUR.pdf
Adobe Acrobat Dokument 102.9 KB

KURZMELDUNGEN:

IN EIGENER SACHE:

Es gibt auch schönes zu berichten!

Das Klettergerüst ist da !

 

Endlich ist es da – das neue Klettergerüst. Lange Jahre haben die Secondhandmarkt-Teams dafür gespart, im Frühjahr war es soweit, wir konnten es bestellen. Ein herzliches Dankeschön noch mal an das "alte" und das "neue" Flohmarkt-Team, ohne dessen Hilfe wir das Geld nie hätten zusammen sparen können !

 

Hier ein paar Fotos von der Baustelle im Garten des Peter-Lemmer-Hauses. Wir werden den Fortschritt weiterhin dokumentieren.

Eine Bitte an alle, die das Peter-Lemmer-Haus für Feiern nutzen:

Bedauerlicherweise mussten wir feststellen, dass unsere Küchenutensilien in letzter Zeit einem starken Schwund unterliegen. Wir stellen Ihnen diese gerne für Ihre Veranstaltung kostenfrei zur Verfügung und verstehen auch, wenn ggf. mal etwas mitgenommen wird, um etwaige Reste mit nach Hause zu nehmen. Leider finden aber diese Utensilien (Deckel von Töpfen, Auflaufformen, etc.) nicht immer den Weg zurück ins Peter-Lemmer-Haus, sodass nun diverse Neuanschaffungen von Nöten sind.

Bitte achten Sie künftig darauf uns die Leihgaben zeitnah zurückzubringen. Herzlichen Dank.

Noch eine Bitte in eigener Sache:

Sollten die Parkplätze am Peter-Lemmer-Haus und am Pfarrhaus voll sein, nutzen Sie bitte auch
die Parkplätze am Wirtschaftsgebäude und im Bereich der Kirche. Das Parken gegenüber dem Peter-Lemmer-Haus und parallel zur Straße führt immer wieder zu Problemen und Unstimmigkeiten, da Anwohner mit Baugeräten oder landwirtschaftlichen Maschinen nicht durchkommen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

 

 

 

Kollektenbons

 

Ab jetzt können Sie während der Öffnungszeiten unseres Gemeindebüro oder während des Kirchencafes nach dem Gottesdienst, Kollektenbons erwerben!

Die Mindestabnahmehöhe beträgt 20,-€, über diese Summe stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Es gibt Bons in Höhe von 1,-; 2,-; und 5,- €, diese können Sie dann in der gewünschten Höhe (wie sonst das Bargeld) in den Kollektenbeutel geben.

Ihr Vorteil: Sie können die Spenden beim Finanzamt absetzen!