Willkommen auf unserer Webseite

Herzlich willkommen bei der Evangelischen Kirchengemeinde Honrath!

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Gemeinde. Auf unseren Internetseiten haben wir Wissenswertes und Aktuelles rund um unsere Kirchengemeinde für Sie zusammen gestellt.

 

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und Stöbern und freuen uns darauf, Sie vielleicht auch einmal persönlich in unserer Kirche oder dem Gemeindehaus begrüßen zu können!

 

 

Für Ihre Mithilfe in Form von Anregungen, konstruktiver Kritik oder Texten und Bildern sind wir Ihnen sehr dankbar.

Diese können im Peter-Lemmer-Haus abgegeben oder per Mail an gemeindebuero.honrath@ekir.de geschickt werden.

 


 Pfarrerin Barbara Brill-Pflümer

Peter-Lemmer-Weg 10

53797 Lohmar-Honrath

Telefon:    02206-852640

Fax:          02206-90093-14

brill-pfluemer@evangelisch-honrath.de

 

„Gut, dass es jetzt endlich Ferien gibt!“ Dieser Stoßseufzer begegnet mir in diesen Tagen immer wieder. „Endlich Ruhe! Endlich Zeit haben, freie Zeit!“

Wie wichtig die freie Zeit nach einer anstrengenden Arbeitsphase ist, davon erzählt uns schon die Schöpfungsgeschichte am Anfang unserer Bibel. Dort lesen wirwas Gott mit seiner freien Zeit gemacht hat:

2 Und so vollendete Gott am siebenten Tage seine Werke, die er machte, und ruhte am siebenten Tage von allen seinen Werken, die er gemacht hatte.

3 Und Gott segnete den siebenten Tag und heiligte ihn, weil er an ihm ruhte von allen seinen Werken, die Gott geschaffen und gemacht hatte.

Dreierlei hat Gott getan: zunächst vollendete er alle seine Werke. Er hat seine Arbeit abgeschlossen, nichts offen gelassen, was er dann noch hätte im Hinterkopf behalten müssen, was dann immer wieder angeklopft hätte „Du musst aber noch dran denken, dass …“ Nein, alles war vollendet und abgeschlossen, beruhigt weggelegt. 

So frei von allem konnte Gott an diesem freien Tag ruhen. Sich erholen, ausspannen – um neue Kraft zu schöpfen. Wichtig für unser gesamtes Leben – einen Rhythmus von Arbeit und Ruhe zu finden, von Alltagsroutine und schöpferischer Kreativität, von Anstrengung und Erholung.

Und schließlich: Gott segnete und heiligte den freien Tag, den Ruhetag. Er hat ihn „heilig“ gesprochen. Und bis heute erkennen wir in der englischen Sprache noch diese Heiligsprechung des freien Tages: holydays – heilige Tage heißen die Ferien im Englischen. Heilig – das heißt: aus dem Alltag rausgenommen, zu etwas Besonderem gemacht. Wenn uns etwas heilig ist, ist es etwas ganz besonderes für uns, etwas Kostbares. 

So auch diese Zeit der Ruhe und Erholung: Zeit für Menschen und Dinge, die uns wichtig sind und in der Alltagsroutine oft zu kurz kommen, Zeit für Kostbarkeiten im Leben: Unternehmungen mit Freunden, ohne auf die Uhr schauen zu müssen, weil noch dringend zu erledigende Aufgaben und Pflichten warten; morgens langsam wach werden dürfen ohne das penetrante Fiepen des Weckers; neue Landschaften , Städte, Länder kennenlernen, ganz viele Sport und Bewegung, vielleicht auch raus in die Natur und dort Gott entdecken oder ihm unterwegs in einer Kirche begegnen … 

6 Wochen Ferien — holy–days – kostbare Zeit.

Ich wünsche Ihnen viele, viele Ideen, dass diese Zeit für Sie zu einer kostbaren, einer heiligen Zeit werden kann, damit Sie erfüllt von diesen Kostbarkeiten und voller neuer Kraft dann wieder in den Alltag zurückkehren können.

Ihre Barbara Brill-Pflümer